23.07.2019

Zahl der arbeitslosen Menschen mit Behinderung stagniert

Ende Juni waren 22.197 Menschen mit Behinderung in Westfalen-Lippe ohne Job. Damit blieb die Zahl der arbeitslosen Menschen mit Handicap auf hohem Niveau.

Insgesamt seien im Vergleich zum Vormonat sieben schwerbehinderte Menschen mehr arbeitslos gewesen, teilt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl deutlich um 446 gestiegen. „Zu Beginn der Sommerferien geht der Blick auf die beruflichen Aussichten für Schüler mit Behinderung“, sagt der LWL-Sozialdezernent Matthias Münning. „Dem LWL-Inklusionsamt Arbeit ist es wichtig, dass schon sehr frühzeitig eine breite Palette von beruflichen Möglichkeiten mit den Schülerinnen erarbeitet wird, damit der Weg auf den allgemeinen Arbeitsmarkt eröffnet wird“, so Münning weiter.

Gemeinsam mit den Arbeitsagenturen und den Landesministerien unterstützt das LWL-Inklusionsamt Arbeit die berufliche Orientierung von Schülern schon ab der 8. Klasse. Im Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss – Schule trifft Arbeitswelt (KAoA-STAR)“ in Förderschulen und in Schulen des gemeinsamen Lernens werden die Schüler beraten und werden Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarkts vermittelt.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!