13.01.2015

„Drei Streifen: Tanz“: Benjamin Millepied inszeniert in Dortmund

Dortmund (wh). Benjamin Millepied, Ballettdirektor der Pariser Oper und Choreograph der Tanzszenen im Film "Black Swan", inszeniert wieder am Ballett Dortmund. Am Samstag, 14. Februar 2015, ist die Premiere seiner Choreographie "Closer" im Rahmen des Ballettabends "Drei Streifen: Tanz" zu sehen.

Millepied zählt zu den renommiertesten Choreographen und Tänzern. Weltweite Bekanntheit erreichte er 2011 mit seiner Arbeit für den Thriller "Black Swan". Bereits 2009 holte der Dortmunder Ballettdirektor Xin Peng Wang den Franzosen in die Stadt und zeigte dessen Werk "Closer".

Millepied greift die Choreographie, ein romantisches Duett zur Musik von Philip Glass, nun wieder auf und zeigt sie in einem neuen Zusammenhang. Er werde persönlich am Dortmunder Opernhaus mit den Tänzern arbeiten und wolle auch bei der Premiere zu Gast sein, berichtet Alexander Kalouti, Pressesprecher des Dortmunder Balletts.

Der Ballettabend "Drei Streifen: Tanz" fasst drei verschiedene Arbeiten von drei Choreographen zum Thema Flüchtigkeit und Wandel zusammen. Neben Millepied sind der Argentinier Demis Volpi mit der Duettfolge "Little Monster" und Jiri Bubenicek mit der Uraufführung "The piano" beteiligt.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Kultur"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!