27.10.2017

„Feeding the 5000“: Fotoausstellung dokumentiert Aktion gegen Lebensmittelverschwendung

Münster (wh). Der Aktionstag "Feeding the 5000" feierte am 16. September in Münster seine Deutschlandpremiere. Rund 100 freiwillige Helfer beteiligten sich an dem außergewöhnlichen Projekt, mit dem der Verein StopFoodWaste for Peace auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam machte. Jetzt ziehen die Initiatoren mit einer Fotoausstellung in der Bürgerhalle des LWL-Landeshauses ein Resümee der Aktion.

Die gezeigten Bilder dokumentieren unter anderem das enorme Publikumsinteresse an dem Projekt: Über 10.000 Menschen besuchten damals den Rathausinnenhof in Münster, um unter dem Motto "Es reicht für alle!" gemeinsam zu feiern und zu essen. Die dabei zubereiteten Speisen wurden aus Lebensmitteln hergestellt, für die es sonst keine Verwendung gegeben hätte. "Ein gemeinsames, starkes Zeichen für mehr Lebensmittelwertschätzung", so die Initiatoren.

Die Ausstellung "Feeding the 5000" wird am Donnerstag, 2. November, um 13 Uhr eröffnet und ist bis zum 10. November in der Bürgerhalle des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu sehen.

Lesen Sie auch im Bereich "Freizeit, Gesellschaft, Kultur, Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!