22.04.2020

Autobahn GmbH baut Standorte in Westfalen auf

Hamm wird einer von bundesweit zehn Standorten der Autobahn GmbH. Die Niederlassung Westfalen wird für rund 1400 Kilometer Autobahn verantwortlich sein.

Die Niederlassung Westfalen mit dem Hauptsitz in Hamm wird seit dem 1. April von Elfriede Sauerwein-Braksiek geleitet, die zuletzt den Landesbetrieb Straßenbau NRW geführt hat und zudem an der Spitze der bundesweit organisierten Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen steht. „Wie sieht eine zeitgemäße Autobahn aus, was verlangen die Verkehrsteilnehmer für die Zukunft? Das müssen unsere Leitfragen sein“, sagte die Diplom-Ingenieurin zu den zukünftigen Aufgaben.

Elfriede Sauerwein-Braksiek. Foto: Volker Wiciok für Straßen.NRW

Elfriede Sauerwein-Braksiek. Foto: Volker Wiciok für Straßen.NRW

Sauerwein-Braksiek ist in ihrer neuen Position Chefin von fast 1500 Beschäftigten in sechs Außenstellen und 18 Autobahnmeistereien, die von Hamm aus betreut werden. Dabei zählt nicht nur Westfalen zum Gebiet der Niederlassung, sondern auch Teile von Hessen und Niedersachsen. Außenstellen eröffnen unter anderem in Bochum, Gelsenkirchen, Hagen und Netphen. Das Baustellenmanagement und die Entwicklung neuer Technik für Autobahnen zählen zu den Aufgaben der Standorte.

Die Autobahn GmbH des Bundes nimmt zum 1. Januar 2021 ihren Betrieb auf und ist bundesweit für die Planung sowie den Bau und Betrieb der Autobahnen zuständig.

wsp

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!