07.12.2012

Nachhaltigkeitspreis: Unesco ehrt Gelsenkirchens Einsatz für Bildung

Gelsenkirchen (wh). Die Unesco hat Gelsenkirchen mit dem Sonderpreis "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Damit wird die westfälische Stadt für ihr erfolgreiches Engagement in der Wissens- und Kompetenzvermittlung geehrt. Die Jury lobte besonders, dass Gelsenkirchen sich trotz knapper Kassen entschieden für Bildungsinitiativen einsetze.
Im Wettbewerb, in dem auch Hamburg und die pfälzische Gemeinde Neumarkt nominiert waren, hat Gelsenkirchen unter anderem mit kreativen Projekten für Kinder und Jugendliche überzeugt. Dazu zählen unter anderem die Färbergärten, eine Art Kreativ-Bauernhof, und das Projekt "Der Wald ist voller Wörter", bei dem Kinder spielerisch ihren Wortschatz erweitern.
Als typische Ruhrgebietskommune müsse auch Gelsenkirchen an vielem sparen, erklärte Oberbürgermeister Frank Baranowski angesichts der Unesco-Ehrung: "An einem aber sparen wir nicht " und das ist eben der Bereich Bildung."

Lesen Sie auch im Bereich "Politik/Wirtschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin!