12.07.2018

Was in dieser Woche nicht fehlen darf…

… ist die Entwicklung einer „smarten Waschmaschine“. Studierende der FH Münster haben mit „Swashing“ ein Projekt angestoßen, an dessen Ende die kluge Waschmaschine steht. Sie soll automatisch erkennen, welches Programm für die eingefüllten Kleidungsstücke am besten geeignet ist, und Alarm schlagen, wenn sich ein pinkes T-Shirt in die Weißwäsche verirrt hat. Und zwar bevor der Waschgang startet. Ein gute Sache, finden wir. Zumal es auch mit blauen, grünen oder gelben Shirts funktionieren soll. Da die Studierenden noch in der Entwicklungsphase sind, hätten wir aber noch eine Wunschliste: es wäre wirklich toll, wenn die gewaschenen Sachen trocken, gebügelt und aufgefaltet aus der Maschine kämen. Geht da noch was? 

Lesen Sie auch im Bereich "Gesellschaft, Wissenschaft"

Testen Sie den WESTFALENSPIEGEL!

Ihnen gefällt, was Sie hier lesen? Dann überzeugen Sie sich von unserem Magazin! Jetzt einfach kostenlos ausprobieren!